Dichtung

_

Stein,

Flügelschwingen,

einfühlsame Zeichen

 

bilderhafte Weichen

Vogelsingen

Sein

28.10.09 21:09, kommentieren

Ruhe

Im Einklang aller Schwingung

ist sie höchstes bedingungsloses Bedürfnis

als unerschöpfliches Spielfeld der Gedanken.

 

 

1 Kommentar 28.10.09 19:37, kommentieren

tempus

Der manchen Nächte verbracht ich mit Besuch,

In vertrauter Nähe zu entfernten Fremden

Wir reichten niemals uns die Hände,

Gehen seit jeher Hand in Hand.

 

Uns hält ein fließend stählern Bundwerk

Vereint durchs werden

Im ewig-klaren sind getrennt.

 

Schwesterchen und Brüderlein

Der eine ohn die andre nicht,

Die eine ohn den andren leis erlischt.

 

Der manchen Nächte verbracht ich mit Besuch,

In vertrauter Nähe zu entfernten Fremden

Wir reichten niemals uns die Hände,

Gehen seit jeher Hand in Hand.

 

An der Tafel wir verweilten bald,

Alle still und niemand spricht,

Jeder  ist

Und zeigt dem andern sein Gesicht

 

Im stillen schauend

Im hellen horchend

Im vernehmen einander wir uns fanden

Allesamt aufs ewge uns verbanden

28.10.09 21:03, kommentieren